ICRA Dumfarth & Schwap OG • Ingenieurbüro • Warwitzstraße 9 • A-5023 Salzburg • Tel.: +43-662-624496 • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                                  

SPOT (StandortPOTenzialanlyse) ist eine Applikation zur Identifikation überregionaler Betriebsstandorte. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, innerhalb einer Standortpotenzialkarte jene Standorte zu selektieren, die bestimmte Kriterien (Größe, Form, bestimmte Lage etc.) in herausragender Weise erfüllen. Zudem werden auch gleich jene Parzellen ermittelt, die Anteil an solchen Flächen haben, sowie die Namen und Adressen der Grundbesitzer. Das Ergebnis der Suche wird als Bericht ausgegeben. Die Berichte enthalten eine Reihe von Angaben zum Areal sowie eine Karte samt Umgebung in vorgefertigtem Layout. SPOT greift dabei auf vorliegende Standortpotenzialkarten des Landes Salzburg zurück. SPOT ist durchwegs dialoggesteuert und setzt vom Anwender nur geringe GIS-Kenntnisse voraus. 

 

  SPOT - Kurzabriss der Werkzeuge der Applikation 
» Auswahl des Raumes der Standortpotenziale  (gesamtes Bundesland, einzelner Bezirk, Zentralraum Salzburg) für die Standortsuche
» Einschränkung des Suchbereiches (einzelne Bezirke und/oder Gemeinden oder freie Definition des Suchbereiches)
» Einbeziehung von "Masken" (z.B. Waldmaske, Schutzgebietsmaske) als Ausschlusskriterium für eine Standortfestlegung
» Freie Wahl bei Berücksichtigung bzw. Nichtberücksichtigung trennender Elemente (Straßen u. Bahnlinien)
» Festlegung einer Mindestgröße und Werkzeuge zur Bestimmung einer bestimmten Flächengestalt von Standorten (Mindestgröße, Form, bestimmte Lage etc.) für den Ausschluss real nicht nutzbarer Flächen
» Ausgabe der Ergebnisse als Bericht samt Standortkarten im PDF-Format
   
  SPOT - Vorteile der Applikation
» Identifiziert innerhalb der Ergebnisse einer flächenhaften Standortpotenzialbestimmung jene Standorte, die bestimmte zusätzliche Kriterien (Größe, Form, bestimmte Lage etc.) in herausragender Weise erfüllen
» Benutzerfreundliche Dialoge ermöglichen auch Bearbeiter mit geringen GIS-Kenntnissen die Durchführung einer Suche nach konkreten Standorten mit bestimmtem Anforderungsprofil (Mindestgröße, gegenwärtige Nutzung, räumliche Lage, Form der Standortfläche u.a.m.)
» Sammelt zusätzliche Informationen zu den gefundenen Flächen bzw. von der Standortbestimmung betroffenen Parzellen (Grundstücksnummer, derzeitige Nutzungsart, Name und Adresse der Besitzer u.a.m.)
» Die Ausgabe der Ergebnisse samt Karten der gefundenen Standorte erfolgt in standardisiertem Layout in Form eines Berichtes als PDF-Dokument 

 

Zum Seitenanfang

ICRA